About

ABOUT

Jeanne Jacob lebt und arbeitet in Biel. Ihr künstlerisches Schaffen umfasst hauptsächlich Malerei, Performance und Zeichnung. Jeanne Jacobs Perspektive inspiriert sich von queer-feministischen Theorien sowie zeitgenössische Soziologie. Ihre Arbeit ist geprägt von ihrem aktiven, politischen Engagement und dem Leben in Kollektiven. Jeanne Jacob wurde sozialisiert als weisse Frau aus der Mittelschicht. Sie spricht fliessend Französisch sowie Deutsch und spricht weniger fliessend Englisch.
Pronomen: Sie oder keine

Ausbildung:
2014-2019, Bachelor in Kunst und Vermittlung, HSLU Design und Kunst, Luzern
2013-2014, Vorkurs, B:B, Biel

///// Jeanne Jacob lives and works in Biel. Her artistic output comprises mainly painting, performing and drawing. Jeanne Jacobs perspective is inspired by queer-feminist Theories and contemporary sociology. Her work is influenced by her political engagement in social struggle as well as in her everyday life in community.
Jeanne Jacob got socialized as a white, middle-class women. She speaks fluent French, German and less fluent English.
Pronom: She or they

Education:
2014-2019, Bachelor in Art & Education, HSLU Art & Design, Lucerne
2013-2014, propedeutical Art & Design, B:B, Biel


>>>> CONTACT : JEANNE . A . JACOB [AT] GMAIL . COM <<<<

SOON

PICTO BELLO
11-26.06
Dans les rues de Vevey


PAST

2022

_Lauter Beste Schlusssätze, Collectif Les Heureuses, Performance, Au Joli mois de Mai, La Voirie, Biel/Bienne
_Mal so Mal so, PTTH_kunstpavillon, Luzern
_Terra Incognita, praxis art space, Basel

+++ Atelier Stipendium Stadt Biel

2021
_Cantonale, Centre d’art Pasquart Biel/Bienne + la Nef, Le Noirmont

_Je t’aime les pieds dans la boue, Espace libre, Biel/Bienne (SOLO)
+PERFORMANCE LECTURE with Julie Beriger

_ De-Hybernation, Bone – Performance festival, Bern

_Du bout des doigts, Atelier Tramway, Fribourg

_Jungkunst15, Halle 53, Winterthur

_Galleria di Berna, Stadtgalerie Bern, Bern

_PrixKunstverein, Lokal.int, Biel/Bienne (solo)

_Biennophone, Couronne Krone, Centre pour l’art
Biel/Bienne

_From sensible pools and snail connections
In Zusammenarbeit mit Paloma Ayala und Riikka Tauriainen, Sic – Raum für Kunst in Luzern

2020
_Cantonale Berne-Jura, Centre d’art Pasquart, Biel/Bienne

+++Prix Kunstverein 2020

_Merci für die Blumen, Studio Q90, Biel/Bienne

_J’ai des privilèges, donc je peux, in Zusammenarbeit mit Mirjam Ayla Zürcher, Löwendenkmal 21 – The dark side of the Lion, Kunsthalle Luzern

_Guter Sex#2, Performance, Pinkpanorama-Festival, Bourbaki, Luzern

_Bone Performance Art Festival, Bern

_ Residency (2 week), Villa Vilekula, Faucogney-et-la-mer, France

_Kaleidoscope, Perspektiven auf 30 Jahre Sammlung, centre Pasquart, Biel/Bienne

_Plasticitée, V5, Neuchâtel

_Writing & making collages – in distance,
in Kollaboration mit Mirjam Ayla Zürcher, online exhibition What’s your homework?, at DOMIE Remont (POL)

_Looking for love, The queer archive festival, at Breeder gallery, Athen (solo)



2019
_Cantonale, Le Nef, le Noirmont

_Cantonale, Stadtgalerie, Bern

_Kunst im Winkel, Malerei, Winkel 11, Winterthur

_Inszenierung von « Nothing is Perfect » von S. K. (2015), in Zusammenarbeit mit Jenny Scherer, Performance, Rahmenprogramm der Ausstellung « United by AIDS », Migros Museum, Zürich

_Mir dünkle üsi Muschis i farb und drücke se ufnes blatt papier, Zeichnung und Text, mit Mirjam Ayla Zürcher, Lilafestival, Rote Fabrik, Zürich

_Wenn wir heiss sein müssen, dann explodiert es, Performance, Mustang Mustang, B74 Raum für Kunst, Luzern

_Hinter den Blumentopf, Werkschau, Allmend (Lu)

+++Förderpreis Zeugindesign-Stiftung 2019

_Guter Sex, Performance, Hors-Lits, Luzern


_Babel&Bubbles, Kollaboration mit Klodin Erb, Shedhalle, Zürich

_Weiter so, Acero, Eiscafé Basel

_Fetter Schinken Ein Fest!, Neubad, Luzern

_De l’individuel au collectifSchamlos! -Queer-feministisches-Porno-Festival-, Bern

2018
_La Palme d’or, Viskosistadt, Emmenbrücke

_Was machsch mit der Etikette, Bern stellt sich Qu(e)er, der Brass, Bern

_Le sable entre les orteils, Café Hasard, Biel, (solo)

_Unter Palmen und Satellitenschüsseln, Malerei, Hslu D&K, Emmenbrücke

_Promenade à la plage, Fette Schinken, Neubad, Luzern

2017
_Saféplesir*, Alfonse,  Performance, Indu9 und Winkel (Lu)

_Saféplesir*, ABC,  Performance, ORT, Emmenbrücke

_Sag es weiter, Performance, OFFF, Onarte, Minusio (Ti)

_Eindrücke, Performance, Act, Bern und Luzern

2016
_PUSH*, Actback, Performance, Haus zur Glocke, Steckborn

_PUSH*, Zeugenschaftproben, Video und Performance, Photobastei, Zürich

_Saféplesir*, Hier hat es auch noch Platz für werbung, Performance, Treibhaus, Luzern

2013
_Im Dunkeln, Installation in der Staumauer von Räterichsboden, Grimselgebiet bei Bern (solo)

*Collectif Les Heureuses with Cornelia Nater
*Saféplesir with Angelina Burri
*PUSH with Angelina Burri, Benjamin Heller, Nadin Pieren, Zita Buess-Watson & Line Rime

PUBLICATION

Here, SEEMINGLY INCURABLE SENSATION OF TEMPORAL AMBIGUITY, edition Krone Couronne, publisher Turbopress, 2021
Here, Löwendenkmal 21. Das Löwendenkmal Luzern im Fokus aktueller Kunst, edition Kunsthalle Luzern & Löwendenkmal, Publisher Scheidegger & Spiess, 2021

PRESS (selection)

Here 041 Kulturmagazin, Gemalte Lust- Die Künstlerin Jeanne Jacob über Liebe und Begehre, 04.2022
Here Rosarot, Zeitschrift für Feminismus und Geschlechtergfragen, N.61, Herbst 2021
Here KunstBulletin, Die Dunkle Seite des Löwen – Agonie des Imaginären, 12.2020
Here STADTSICHT, hat der Privilegien, Willkommen zur Erforschung. Ausgabe 4/20, 12.2020
Here GRRIF, En résidence chez Jeanne Jacob, 01.2021
Here 041 Kulturmagazin, cover of Null41 Edition December 2020
Here Journal du Jura, Jeanne Jacob peaufine l’art de la déconstruction, 18.11.2020
Here The Queer archive, Looking for love – Jeanne Jacob, 02.2020
Here Vogue.gr How much queer art can Athens withstand?, 02.2020
Here _957 INDEPENDENT MAGAZIN, #64/65, OFFF, 05.2017